Augenarzt Dr. med. univ. Arno B. Sailer
Augenarzt Dr. med. univ. Arno B. Sailer

Interview mit Dr. Arno Sailer Augenarzt (Innsbruck/Pforzheim) zum Thema Sehen in der Dämmerung.

 

Herr Dr. Sailer, wie wichtig ist das Augenlicht?

Das Auge ist eines der wichtigsten und kompliziertesten Sinnesorgane und direkt mit dem Gehirn verbunden. Daher ist immer auf eine optimale Sehkorrektur und optimale Untersuchung zu achten.

 

Wie verändert sich unser Auge?

Mit zunehmendem Alter muss man sich damit abfinden, dass sich die Sehfähigkeit verringert. Ab etwa 40 lässt sich deutlich feststellen, dass das Auge nicht mehr so klar ist wie in der Jugend – Einlagerungen in der Linse und im Glaskörper streuen und reflektieren das einfallende Licht, weshalb man sich häufiger geblendet fühlt.

 

Was passiert in der Dämmerung oder nachts?

Vor allem beim Autofahren, hier speziell in der Dämmerung und nachts, nimmt die Gefahr zu, dass kontrastarme Objekte auf der Straße zu spät erkannt werden. Mein Tipp: Überprüfen Sie unbedingt Ihre Brille und Ihre Sehstärke. Ein unkorrigierter Sehfehler oder schlechte Brille kann das Dämmerungssehen erheblich beeinträchtigen und verunsichern.

 

Worauf ist bei einer Brille zu achten?

Sehr einfach – hier sind nur 2 Dinge zu beachten. Erstens für optimales Kontrastsehen in der Dämmerung und in der Nacht sind die Gläser unbedingt bestmöglich zu entspiegeln, um störende Reflexionen zu minimieren. Zweitens muß Ihre Brille unbedingt Ihre Sehstärke zu 100% korrigieren. Daher gehen Sie einfach zu einem kostenlosen Sehtest zu Ihrem Optiker in der Nähe. Brille und Sehstärke kontrollieren lassen.

 

Vielen Dank für das Interview.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arno Benedikt Sailer